Haus des Jugendrechts in Frankfurt Nord

Das Haus des Jugendrechts Frankfurt – Nord ist für die Stadtteile Praunheim, Heddernheim, Niederursel, Ginnheim, Dornbusch, Eschersheim, Eckenheim, Preungesheim, Bonames, Berkersheim, Nieder-Erlenbach, Kalbach-Riedberg, Harheim, Nieder- Eschbach und Frankfurter Berg zuständig.

Haus des Jugendrechts Ffm Nord.jpeg

Eingangsportal Haus des Jugendrechts Frankfurt Nord
Eingangsportal Haus des Jugendrechts Frankfurt Nord

Im zweiten Frankfurter Haus des Jugendrechts, das am 27.3.2015 offiziell  eröffnet wurde, arbeiten fünf Institutionen zusammen. Polizei, Staatsanwaltschaft, Jugendgerichtshilfe, Täter-Opfer-Ausgleich und der Verein Kinder- und Jugendhilfe e.V. stehen dafür, dass zeitnah und abgestimmt auf Straftaten, die von Kindern, Jugendlichen und Heranwachsenden begangen wurden, reagiert werden kann. Vor dem Hintergrund des im Jugendstrafrecht verankerten Erziehungsgedankens, können den jungen Menschen innerhalb kurzer Zeit Angebote gemacht und Lösungen aufgezeigt werden. Für Fragen zu den Themen Jugendkriminalität, Jugendstrafrecht und Prävention stehen alle im Haus des Jugendrechts Frankfurt-Nord vertretenen Institutionen als Ansprechpartner zur Verfügung.

 

  • Offizielle Eröffnung am 27.03.15

  • Das zweite Haus des Jugendrechts in Frankfurt und das dritte in Hessen

  • Polizei, Staatsanwaltschaft, Jugendgerichtshilfe und die freien Träger Evangelischer Regionalverband/ Täter-Opfer-Ausgleich sowie der Verein Kinder- und Jugendhilfe unter einem Dach

  • Regionale Zuständigkeit für 15 Stadtteile ( 65km² ) mit einer Gesamteinwohnerzahl von 181091Bürgerinnen und Bürgern, davon 39226 Kinder, Jugendliche und Heranwachsende unter 21 Jahren ( Stand: 31.12.14, Melderegister der Stadt Frankfurt )

  • Personal im Haus des Jugendrechts-Nord: Polizei: 18 Beamtinnen und Beamte, Staatsanwaltschaft: 3 Staatsanwältinnen und Staatsanwälte, Jugendgerichtshilfe: 7 Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter, Verein Kinder- und Jugendhilfe: 2 Sozialarbeiter, Täter-Opfer-Ausgleich: 1 Sozialarbeiterin, zzgl. 4 Geschäftsstellenangestellte