Der Verein der Kinder- und Jugendhilfe

Der Verein Kinder- und Jugendhilfe Frankfurt am Main e.V. wurde 1975 gegründet und ist ein anerkannter Träger der freien Jugendhilfe. Zielgruppe des Vereins sind Jugendliche und Heranwachsende im Alter von 14 bis unter 21 Jahren, die aufgrund einer Straftat verurteilt und vom Jugendgericht zugewiesen werden.

Die ambulanten Maßnahmen des Vereins können eine Alternative zu freiheitsentziehenden Sanktionen wie Jugendarrest oder Jugendstrafe darstellen und dienen der Prävention. Die pädagogische Betreuung soll weiterer Delinquenz entgegenwirken. Seit 1985 bietet der Verein von pädagogischen Fachkräften geleitete Kurse und Projekte an. Folgende ambulante Maßnahmen werden vom Verein Kinder und Jugendhilfe Frankfurt am Main e.V. angeboten:

 

  • Anti-Gewalt-Seminar,

  • Anti-Gewalt-Training,

  • Sozialer Trainingskurs,

  • Ableisten von Arbeitsstunden (Kunstwerkstatt, Malen und Drucken im Atelier, Kochwerkstatt),

  • Betreuungsweisungen und Einzelgespräche,

  • spezifische Angebote für Mädchen und junge Frauen

 

Die Mitarbeiter des Vereins bieten im Haus des Jugendrechts Nord für Jugendliche und Heranwachsende, die eine Straftat begangen haben, Gespräche an, um in Absprache mit den zuweisenden Stellen zu klären, welche vom Verein angebotene Maßnahme die geeignete ist.

Diese Maßnahmen werden entweder direkt im Haus des Jugendrechts Nord oder in der Hauptstelle des Vereins in Frankfurt Griesheim durchgeführt. Im Rahmen dieser Angebote werden die Jugendlichen und Heranwachsenden von den pädagogischen Fachkräften individuell begleitet und betreut und erhalten die notwendige Hilfe und Unterstützung.